Datenschutzerklärung

  1. Wer ist der Verwalter der Personendaten?

Ihre Personendaten werden verarbeitet von: EON46 Spółka Akcyjna, ul. Młyńska 12 lok. 322, 61-730 Poznań, Landesgerichtsregister: 0000810511, StIdNr.:7831803136, UStIdNr: 383714263, Betriebskapital: 500.000 PLN, in der Ganzheit bezahlt.

  1. Wobei kann mir der Inspektor des Datenschutzes helfen?

Im Fall irgendwelcher Fragen oder Zweifel, die die Verarbeitung der Personendaten mit Hilfe der Applikation betreffen, bitten wir um Kontakt mit IOD an die Adresse iod@eon46.com .

  • Ziele und Grundlagen der Verarbeitung der Personendaten. Welche Daten sammeln wir?

Zum Zweck der Ermöglichung  der ganzen Nutzung der Applikation von ihren Benutzern sammeln wir folgende Daten:

  1. Personendaten des Elternteils oder des Rechtsbetreuers

d.h..: Vor- und Nachname, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, die zur Verifizierung der Registrierung in der Applikation verwendet wird,

  1. Personendaten des Kindes unter dem 16. Lebensjahr, auf welches Gerät die Applikation installiert worden ist, d.h.: Vor- und Nachname,
  2. Kontaktdaten, Daten der Schule und/ oder des Erziehers: E-Mail-Adresse oder Telefonnummer –nach der Wahl des Benutzers,
  3. E-Mail-Adresse und Passwort für das Einloggen,
  4. Daten, die das in der Applikation angemeldetes Ereignis betreffen,
  5. Daten über die Lokalisierung des Geräts, in dem der Benutzer die Applikation nutzt.
  6. Die während des Einloggens in der Applikation gesammelten Daten, d.h..: Marke, Modell, Gerätkennzeichen, Art und Version des Betriebssystems; Datum und Uhr des Einloggens, IP- Adresse.
  7. IMEI- Nummer des Mobilgeräts, auf dem der Benutzer oder der minderjährige Benutzer die Applikation nutzt.

Wann sammeln wir sie?

Die Personendaten werden gesammelt:

  1. Im Fall der Benutzer, die die Applikation herunterladen – im Moment der Registrierung in der Applikation und der Bestätigung der Kontogründung vom Benutzer und der Konfiguration des Kontos,
  2. Im Fall der Nutzung der Applikation – im Moment der Bildung vom minderjährigen Benutzer der Anmeldung des neuen Ereignisses oder im Moment des Einloggens vom Benutzer in die Applikation.

Von wem kommen die Personendaten?

Der Benutzer führt selbstständig die Personendaten während der Konfiguration des Kontos in der Applikation ein, die Applikation verarbeitet ausschließlich die Daten, die vom Benutzer  eingeführt werden, der ihre Funktionalitäten nutzt.

Zu welchem Zweck sammeln wir sie?

Wir sammeln die Personendaten, um:

  1. den Benutzern die richtige Nutzung der Applikation durch die Nutzung des Benutzerkontos zu ermöglichen,
  2. die auf dem elektronischen Weg in der Applikation zugänglichen Dienstleistungen zugunsten der Benutzer zu erbringen,
  3. Register und Evidenzen zu bilden, die mit den Pflichten verbunden sind, die sich aus RODO ergeben,
  4. richtig das Funktionieren der Applikation zu verwalten,
  5. Informationen zu übermitteln, die vom Benutzern in den Anmeldungen enthalten sind, die in die Applikation eingeführt sind.
  6. die Sendung der falschen Anmeldungen und zweckwidrige Nutzung der Applikation vorzubeugen.
  7. zu den analytischen und statistischen Zwecken – für die Verbesserung des Funktionierens der Applikation  und Verbesserung der Reaktion auf Anfragen der Benutzer.

Auf welchen Grundlagen verarbeiten wir die Personendaten?

  1. Die Erlaubnis des Elternteils oder des Rechtsbetreuers – Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a in Zusammenhang mit Artikel 8 Absatz. 1 RODO. – im Bereich, in dem  keine Verwendung die anderen Grundlagen der Verarbeitung der Personendaten finden.
  2. Realisierung des Vertrags über die Erbringung der Dienstleistungen auf dem elektronischen Weg  oder die Tätigkeiten vor dem Abschluss des Vertrags, die auf Verlangen der Person unternommen werden, die sie betreffen – Art. 6 Absatz. 1 Buchstabe b RODO.
  3. Die Erfüllung der rechtlichen Pflichten, die zum Verwalter  der Personendaten gehören  (im Bereich der Führung der Register und der Dokumentation, die sich aus  den Vorschriften,  des allgemein geltenden Rechts, der Steuerpflichten ergeben) – Art. 6 Absatz. 1 Buchstabe c RODO.
  4. Das begründete Interesse des Verwalters der Personendaten, das beruht auf :
  • der Führung der Analysen und Statistiken, derer Ziel die Verbesserung des Funktionierens der Applikation ist,
  • Verwaltung des Funktionierens der Applikation,
  • Vorbeugen der Sendung der falschen Anmeldungen mit Hilfe der Applikation und ihre zweckwidrige Nutzung von den Benutzern,
  • Bildung der Evidenz und Register, die mit der Verarbeitung der Personendaten gemäß den Prinzipien verbunden sind, die sich aus RODO ergeben, d.h. Verarbeitung in Anlehnung an Art. 6 Absatz. 1 Buchstabe. f RODO.
  1. Verarbeitung der Personendaten, die keine Identifizierung erfordert

Aus Rücksicht darauf, dass die Applikation zur Sendung der Nachrichten vom Benutzer zu dem angezeigten Absender dient,  und für Inhalt der Nachricht der Benutzer verantwortlich ist, kann es passieren, dass im Inhalt der vom Benutzer in der Applikation untergebrachten Nachricht auch Personendaten erscheinen. Der Verwalter  der Personendaten besitzt im Bereich des gewöhnlichen Funktionierens der Applikation keinen Zugang zum Inhalt der Nachrichten, die von den Benutzern gesendet werden und ist nicht imstande  die Personen zu identifizieren, derer Daten auf diese Weise verarbeitet werden können.

  1. Datenschutz der Kinder

Die Applikation bildet eine Dienstleistung der Informationsgesellschaft, daher – im Fall des Kindes im Alter vom 16. Lebensjahr, wenn die Grundlage der Verarbeitung der Personendaten Erlaubnis der Person ist, derer die Daten betreffen, wird der Verwalter der Personendaten die Personendaten nur im Fall verarbeiten, wenn die Erlaubnis zur Verarbeitung der Personendaten ausgedrückt wird oder vom Elternteil oder Rechtsbetreuer des Kindes und ausschließlich in solchem Bereich bestätigt wird.

Der Verwalter behält sich vor, dass für die Möglichkeit der Nutzung der Applikation von den Personen unter dem  16. Lebensjahr, ist die Aktivierung des Kontos mit der Angabe der Daten des Rechtsbetreuers oder des Elternteils notwendig, gemäß der Prozedur, die im Reglement  der Applikation beschrieben wird, die vom Rechtsbetreuer  des Kindes durchgeführt wird.

  1. Empfänger der Personendaten
  2. Die Empfänger der Personendaten, die in der Applikation verarbeitet werden, können sein:
  3. öffentlichen Behörden – die Übermittlung erfolgt aufgrund der Vorschriften des allgemein geltenden Rechts  oder – im Fall der Sendung der Informationen vom Benutzer, mit Hilfe der Applikation  – auf Verlangen des Benutzers selbst.
  4. Subjekte, die die Dienstleistungen zugunsten des Verwalters der Personendaten erbringen – im Bereich der Bedienung von Hosting  oder ähnliche Dienstleistungen, die zugunsten des Verwalters der Personendaten erbracht werden.
  5. Subjekte, die Rechts- und Buchhaltungsdienstleistung zugunsten des Verwalters der Personendaten
  • Wie lange werden die Daten aufbewahrt?
  1. Der Verwalter der Personendaten bewahrt die Daten während der folgenden Zeit auf:
  2. Im Fall der Personendaten, die für die Erbringung der Dienstleistungen auf dem elektronischen Weg und Realisierung des Vertrags über die Erbringung der Dienstleistungen notwendig sind – während der Zeit, die für die Erbringung der Dienstleistungen auf dem elektronischen Weg notwendig ist, aber nicht länger als bis zur Zeit des Verlaufs der Termine der Verjährung der Forderungen, die mit den erbrachten Dienstleistungen verbunden sind.
  3. Im Fall der Personendaten, die aufgrund der Erlaubnis verarbeitet werden –  bis zur Zeit ihrer Zurückziehung oder bis zum Erreichen des Verarbeitungsziels, aber nicht länger als bis zum Moment des  Verzichts vom Benutzer auf die Nutzung der Applikation.
  4. Im Fall der Personendaten, die aufgrund des begründeten Interesses des Verwalters der Personendaten verarbeitet werden – bis zur Zeit der erfolgreichen Erhebung des Widerrufs  oder Erreichen des Ziels der Verarbeitung der Personendaten, aber nicht länger als 5 Jahren, gezählt vom Ende des Jahres, in dem der Verwalter der Personendaten mit der Verarbeitung begonnen hat.
  5. Im Fall der Personendaten, die zu den analytischen Zwecken, Verwaltung der Applikation und der Cookies- Dateien verarbeitet werden- bis zum Moment ihrer Aktualitätsverlust oder Verlust der Tauglichkeit.
  6. Im Fall der Anmeldung der Forderung der Realisierung des Rechts auf als Vergessen zu Sein,  ist jede Anmeldung individuell geprüft.
  • Können die in der Applikation verarbeiteten Personendaten an Dritter weitergeben werden?
  1. Die Applikation nutzt populäre Dienstleistungen und Technologien, die u. a. vom Google angeboten werden, die – wegen des Sitzes in den USA – im Lichte der  RODO- Vorschriften als Subjekt aus den dritten Staaten betrachtet werden. (außerhalb der EU).
  2. RODO begrenzt die Möglichkeit der Übermittlung der Personendaten in die dritten Staaten, wegen dessen, dass sie kein angemessenes Niveau des Schutzes der Personendaten der Bürger der EU garantieren können  und wegen dessen,  dass dort keine Vorschriften des europäischen Rechts  verwenden werden. Jeder Verwalter der Personendaten hat die Pflicht, die Rechtsgrundlage solcher Übertragung der Personendaten festzulegen.
  3. Der Verwalter der Personendaten versichert, dass in Zusammenhang mit der Nutzung der Dienstleistungen und Technologien diese Personendaten ausschließlich diesen Subjekten aus den USA übermittelt werden, die sich an das Programm Privacy Shield gemacht haben, aufgrund der Vollstreckungsentscheidung der Europäischen Kommission vom 12. Juli 2016  — mehr zu diesem Thema  kann man auf der Seite der Europäischen Kommission lesen, die unter der Adresse https://ec.europa.eu/info/law/law-topic/data-protection/data-transfers-outside-eu/eu-us- privacy-shield_pl. zugänglich ist. Die an diesem Programm teilnehmenden Subjekte garantieren, dass sie  hohe Standards im Bereich des Schutzes der Personendaten aufbewahren werden, welche in der EU gelten, darum ist die Nutzung ihrer Dienstleistungen und der angebotenen Technologien im Prozess  der Verarbeitung der Personendaten rechtsmäßig.
  4. Der Verwalter der Personendaten gibt Ihnen in jedem Moment zusätzliche Erklärungen, die die Übermittlung der Personendaten betreffen als auch steht Ihnen in jedem Moment das Recht auf die Gewinnung der Kopie der Personendaten zu, die in das dritte Staat gegeben wird.
  5. Wie sind die Rechte der Dritter, die die Personendaten betreffen?

Der Benutzer der Applikation,  der in sie seine Personendaten eingeführt hat, hat das Recht auf:

  1. den Zugang zu den Personendaten und Erhalt ihrer Kopie,
  2. Verlangen der Richtigstellung oder Ergänzung der Personendaten,
  3. das Verlangen der Beseitigung der Personendaten – die Person,  die die Daten betreffen, kann  ihre Beseitigung verlangen, im Fall, wenn er anerkennt, dass er keine Grundlagen hat, damit der Verwalter der Personendaten ihre Personendaten verarbeitet und es gibt keine Grundlagen, die die weitere Verarbeitung begründen.
  4. Die Begrenzungen der Verarbeitung ihrer Personendaten – die Person, die die  Daten  betreffen, kann verlangen, damit der Verwalter der Personendaten die Verarbeitung ihrer Personendaten ausschließlich zu ihrer Aufbewahrung oder Ausführung der anderen Tätigkeiten, die mit ihr vereinbart sind, begrenzt, wenn diese Daten unrichtig oder ohne rechtliche Grundlage verarbeitet werden oder die Person, die die Daten betreffen,  möchte keine ihre Beseitigung wegen der Notwendigkeit der Aufbewahrung der Daten für Festlegung, Geltungsmachung oder Verteidigung der Forderungen  oder für die Zeit der Erkennung des Widerrufs gegenüber  der Verarbeitung der Personendaten.
  5. Die Erhebung des Widerrufs gegenüber der Verarbeitung der Personendaten:
  • die Verarbeitung der Personendaten zu den Zwecken des direkten Marketings: die Person, die die Daten betreffen, hat das Recht auf die Erhebung des Widerrufs gegenüber der Verarbeitung der Personendaten zum Zweck des direkten Marketings. Die Nutzung dieses Rechts verursacht, dass der Verwalter der Personendaten mit der Verarbeitung der Personendaten aufhört.
  • der Widerruf wegen der besonderen Situation: die Person, die die Daten betreffen, hat das Recht auf Widerruf gegenüber der Verarbeitung ihrer Personendaten aufgrund des rechtlich begründeten Interesses zu den anderen Zwecken als der direkte Marketing. Im Widerruf soll man dann anzeigen, welche besondere Situation die Person betrifft, die die Daten betreffen, die das Verlangen des Aufhörens mit der Verarbeitung der Personendaten begründet. Der Verwalter der Personendaten hört mit der Verarbeitung der Personendaten zu diesen Zwecken auf, es sei denn, dass er aufweist, dass die Grundlagen der weiteren Verarbeitung gegenüber den Rechten der Person vorrangig sind, die die Daten betreffen, oder auch, dass diese Daten zur Festlegung, Geltungsmachung oder Verteidigung der Forderungen notwendig sind.
  1. Übertragung der Daten – die Person, die die Daten betreffen, hat das Recht  im strukturiertem, allgemein verwendeten Format, das sich für maschinelles Ablesen eignet, Personendaten zu erhalten, die sie betreffen und die dem Verwalter aufgrund der erteilten Erlaubnis übermittelt werden. Die Person, die die Daten betreffen,  kann den Verwalter mit ihrer Sendung der direkt dem anderen Subjekt beauftragen.

Ihre Berechtigungen können Sie durch die Lenkung der E-Mail-Nachricht an Ihre Adresse : iod@eon46.com realisieren.

  1. Möglichkeit des Zurückziehung der Erlaubnis zur Verarbeitung der Personendaten.

Im Fall, wenn die Personendaten aufgrund der Erlaubnis der Person verarbeitet werden, die die Daten betreffen, kann sie in  jeder Zeit die erteilte Erlaubnis zur Verarbeitung der Personendaten  zurückziehen. Die Rückziehung der Erlaubnis zur Verarbeitung der Personendaten hebt keine Legalität der Verarbeitung der Personendaten vor der Abgabe der Erklärung auf.

Ihre Berechtigungen können Sie durch die Lenkung der E-Mail-Nachricht an die Adresse: iod@eon46.com realisieren.

  1. Das Recht auf die Einreichung der Klage vor dem Überwachungsorgan

Die Person, die die Daten betreffen  und die meint, dass ihre Personendaten  unrechtsmäßig verarbeitet werden, kann in dieser Sache eine Klage vor dem Überwachungsorgan einreichen.

Der führende Überwachungsorgan, vor dem man eine Klage in der Sache der Verarbeitung der Personendaten einreichen kann, ist der polnische Organ – Vorsitzende des Schutzamtes  der Personendaten.

  • Die Notwendigkeit der Angabe der Personendaten

Die Angabe der Personendaten ist freiwillig, aber – notwendig, wenn die Person,  die die Daten betreffen, die Applikation nutzen möchte oder die Applikation auf dem Mobilgerät des Kindes konfigurieren und ganz ihre Funktionalitäten nutzen,  darunter besonders in ihr das Benutzerkonto bilden möchte.

  • Nutzen wir Cookies?

Die Applikation nutzt keine Cookies- Dateien.

  • Sammeln wir Serverprotokolle?
  1. Die Informationen über manche Ereignisse, die von den Benutzer hervorgerufen werden, werden  als Einloggen ins Server gespeichert. Diese Daten sind ausschließlich für die richtige Verwaltung der Applikation für die Versicherung der einwandfreien Bedienung der Applikation und Zugänglichmachung in ihr der Funktionalitäten notwendig.
  2. Der Speicherung können unterliegen:
  3. Marke und Modell des Mobilgeräts;
  4. Gerätkennzeichen;
  5. und Version des Betriebssystems;
  6. Datum und Uhr des Einloggens,
  7. IP- Adresse des Mobilgeräts.
  8. Der Speicherung können auch Protokolle der Tätigkeiten der Benutzer unterliegen, in solchem Fall sind die Protokolle in den Werkzeugen zugänglich, die die einzelnen Funktionalitäten der Applikation oder ihrer Internetseite
  9. Die im Absatz 2 oben angegebenen Daten werden nicht mit den konkreten Benutzern assoziiert und sind ausschließlich für die richtige Verwaltung  des Funktionierens der Applikation  oder der Internetseite genutzt.
  10. Nutzen wir Profilierung und Automatisierung der getroffenen Entscheidungen?
  11. Gegenwärtig verwendet die Applikation keine Mechanismen, die die Profilierung erlauben, aber  – aus der Rücksicht auf die Nutzung aus dem Lokalisierung des Geräts  – trifft die Applikation auf die automatisierte Weise die Entscheidungen.
  12. Das Treffen der Entscheidungen auf die automatisierte Weise ist in Anlehnung an Daten über die Lokalisierung des Geräts geführt und ist für uns nötig, um möglich genau  die angemessenen Einheiten der Dienste festzulegen, an die der Benutzer mit Hilfe der Applikation die Anmeldung über das Ereignis richten kann.
  13. Das automatisierte Treffen der Entscheidungen beruht auf der Festlegung der richtigen, nächsten Lokalisierungen des Geräts des Benutzers, Einheiten der öffentlichen Dienste, an die die Anmeldung über das Ereignis  mit Hilfe der Applikation gerichtet werden kann.
  14. Das automatisierte Treffen der Entscheidungen ist rechtsmäßig, denn es dient dem Schutz der Sicherheit des Benutzers und ermöglicht die Anmeldung des Ereignisses den entsprechenden Diensten, derer Sitz am nächsten des Ereignisortes ist.
  15. Die Entscheidungen werden auf die oben angezeigte Weise getroffen und können die Situation des Benutzers beeinflussen, denn die Übermittlung der Informationen über das Ereignis den entsprechenden Diensten kann das Unternehmen der entsprechenden Reaktionen von den Diensten verursachen, darin auch die Einführung der entsprechenden Verfahren mit der Teilnahme des Benutzers, abhängig vom Inhalt der gesendeten Anmeldung und ihres Absenders.
  16. Wenn der Benutzer mit der auf die automatisierte Weise getroffenen Entscheidung nicht übereinstimmt, hat er das Recht auf die Anmeldung des Widerrufs z.B. in der Form der Reklamation, die im Reglement der Applikation beschrieben wird. In solchem Fall bitten wir um Kontakt mit dem Verwalter der Personendaten unter der Adresse  iod@eon46.com und  das Anzeigen der Ursachen, für die in der Beurteilung des Benutzers die Entscheidung nicht richtig ist. Der Verwalter der Personendaten garantiert, dass jedes Vorbehalt des Benutzers von der richtigen Person geprüft wird,  die  zum Analysieren solcher Anmeldungen und Treffen über sie der Entscheidungen berechtigt ist. Die Anmeldungen sind nicht mit Hilfe des Informatiksystems analysiert.

 

XVI Schlußbestimmungen

 

  1. Im nicht durch diese Datenschutzerklärung  regulierten Bereich gelten die Vorschriften aus dem Bereich des Schutzes der Personendaten.
  2. Über alle in dieser Datenschutzerklärung eingeführten Änderungen werden Sie durch die Veröffentlichung des neuen Textes der Datenschutzerklärung in der Applikation und auf der Internetseite benachrichtigt. Die Änderungen treten mit dem Tag der Veröffentlichung des neuen Textes der Datenschutzerklärung in Kraft.

Diese Datenschutzerklärung gilt vom Mit Kommentar [MD1]: zur Ergänzung

Sie entscheiden über Termin die Herausgabe der Applikation wird nach der Ausführung des Reglements sein. 22.01.2020 r